Lakers-1.jpg

Spitzenkampf am Freitagabend

Fast ein Monat ist seit dem letzten NLB-Heimspiel Stäfas verstrichen. Am Freitagabend um 20 Uhr empfängt Handball Stäfa zum Abschluss des 10. Sport&Handball Camps den STV Baden auf dem Frohberg. Während die Gastgeber alle ihre vier Partien siegreich gestalten konnten, liessen die Aargauer schon drei Punkte liegen. Zudem scheiterten sie in der 1. Hauptrunde des Schweizer Cups überraschend an der 2. Mannschaft des TV Möhlin, welche in der 2. Liga spielt.

In der Meisterschaft läuft es den Badenern im Oktober hingegen besser. Zuerst gewannen sie das Derby gegen Handball Endingen 41:31, am vergangenen Samstag bezwangen sie den TV Birsfelden 30:27. Den hohen eigenen Ansprüchen wurde das Team von Björn Navarin allerdings nur teilweise gerecht.

Besser präsentiert sich die Situation bei Stäfa. Bisher gingen die Gelbschwarzen in dieser Saison nach jeder Partie als Sieger vom Feld. Dass dies keine Selbstverständlichkeit ist, weiss Luc Honegger. „Gegen Baden erwartet uns ein hartes Spiel“, sagt er 18-jährige Rückraumspieler. Der STV agiere immer mit viel Emotionen und Kampfgeist. „Wir müssen unsere Fehlerquote tief halten und ebenfalls Emotionen zeigen, dann liegt ein weiterer Sieg drin“, nennt der aktuelle Stäfner Topskorer als Erfolgsrezept.

Vor Jahresfrist waren die Stäfner dem STV Baden zuhause 25:29 unterlegen. Das Rückspiel im Februar gewann der Seeklub dann allerdings 29:26.

Unterstützt wird Luc Honegger von der Heeb + Enzler AG, Ihrem persönlichen Elektropartner in Küsnacht und Zürich.
www.heeb-elektro.ch

2223 Honegger Heeb